Wartung & Pflege

Zeit für neue Kaminöfen. Aktuelle Fristen nach der 1. BImSchV

Hase Kaminofen Elvas Kaminöfen Bimschv

Wie lange ein Kaminofen in Deutschland betrieben werden darf, wird vom Gesetzgeber festgelegt. Er hat Fristen für die Stilllegung bzw. für den Austausch alter Geräte festgelegt: Wenn CO-Emissionen und Feinstaub von alten Feuerstätten höher als in der Übergangsregelung für Einzelraumfeuerungsanlagen aktuellen 1. BImSchV vorgeschrieben, erreicht werden, müssen die Geräte nachgerüstet oder außer Betrieb genommen werden.

Der Zeitpunkt ist abhängig vom Datum auf dem Typenschild des Gerätes.
Datum auf dem Typenschild Zeitpunkt der Nachrüstung oder Außerbetriebnahme
bis einschließlich 31. Dezember 1974 oder Datum nicht mehr feststellbar 31. Dezember 2014
1. Januar 1975 bis 31. Dezember 1984 31. Dezember 2017
1. Januar 1985 bis 31. Dezember 1994 31. Dezember 2020
1. Januar 1995 bis einschließlich 21. März 2010 31. Dezember 2024

Aus diesen Gründen sollte man sich für einen neuen Kaminofen entscheiden

  1. Neue, moderne Feuerstätten haben gegenüber alten Geräten einen höheren Wirkungsgrad und damit einen geringeren Brennstoffverbrauch. Dadurch wird effizienter geheizt.
  2. Durch den geringeren Brennstoffverbrauch können Heizkosten eingespart werden.
  3. Neue Heizgeräte verursachen deutlich geringere Emissionen. Die Faustregel hierbei lautet: Je älter die Feuerstätte umso höher werden in der Regel die CO- und Feinstaub-Emissionen sein.
  4. Durch geringere Emissionen und einen höheren Wirkungsgrad sind die neuen Geräte umweltschonender als alte Geräte.
  5. Alte Geräte sind wartungsintensiver, da ein Austausch/Erneuerung von Dichtungen, Feuerraum­auskleidungen, Umlenkungen notwendig wird. Dieses ist mit Kosten verbunden. Daher empfiehlt es sich, lieber ein pflegeleichtes Neugerät mit modernen Materialien und Werkstoffen anzuschaffen.
  6. Bei modernisierten Gebäuden mit Wärmedämmung sollte ebenfalls ein modernes leistungsange­passtes Neugerät verwendet werden. Dieses verhindert eine Überhitzung des Raums und zudem die Energievernichtung durch Dauerlüftung. Auch hier gilt wieder: geringerer Brennstoffverbrauch = geringere Heizkosten + Schonung der Umwelt.
  7. Befassen Sie sich am besten rechtzeitig mit der Planung eines neuen Kaminofens und lassen Sie sich vom Fachhandel beraten. Einen Hase-Fachhändler in Ihrer Nähe finden Sie hier: https://www.hase.de/fachhaendler-suchen/

Weiter Informationen findet man auf der Website des HKI – Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e. V.